Forgotten Password

Von Blog

Schon der Auftakt unserer diesjährigen virtuellen Weihnachtsfeier versprach den Teilnehmern einen unterhaltsamen Abend. Live aus Fellbach begrüßten uns die als Cindy Lou Who und der Grinch verkleideten Kollegen Lea und Dominik, die uns mit Charm und Humor durchs Programm führten. Nach der üblichen, aber in diesem Jahr doch eher spontanen wirkenden Ansprache unserer beiden Geschäftsführer, erläuterten uns unsere Moderatoren den weiteren Ablauf. So konnten wir uns unter anderem auf ein gemeinsames Koch-Event mit Überraschungsmenü freuen, für das jeder Teilnehmer vorab eine Foodbox zugeschickt bekommen hatte. Zuvor durften wir gemeinsam unsere Geschenke auspacken. In diesem Jahr bekamen die Mitarbeiter eine Lunchbox aus Glas mit Bambusdeckel sowie eine passende Isolierflasche. Natürlich beides stilvoll mit TELEDATA-Logo und individueller Namensgravur. Sehr cool, vielen Dank! 🥳 Weiter ging es mit der Fortsetzung unseres Spiels vom letzten Jahr voll kniffliger Rätsel und Aufgaben. Unter anderem sollten wir einen schiefen Turm bauen, oder wissen wo sich die Rialtobrücke befindet. Der diesjährige Gewinner Steffen darf sich über unseren besonderen Wanderpokal freuen.

Mehl oder Grieß?

Pünktlich um 18.00 Uhr startete das gemeinsame Koch-Event, begleitet von Koch-Coach Ruth, die uns geduldig durchs Menü leitete. Nach anfänglicher Verwirrung über 200g Mehl, das leider nicht in der Food-Box beilag (stattdessen war Grieß enthalten), konnte sich jeder Mitarbeiter über seinen selbstgemachten Nudelteig freuen, der sodann im Kühlschrank ruhen musste. Weiter ging es mit der Tomatensugo und einer unfassbar guten Frischkäse-Pinienkern-Füllung für unsere selbstzumachenden Ravioli. Nachdem also die Tomatensoße vor sich hin köchelte, widmeten wir uns wieder dem Nudelteig, den wir mit der Füllung bestückt zu Ravioli verarbeiteten. Während anschließend Nudelwasser und Backofen heiß wurden, ging es plötzlich sehr schnell. Wir setzten den Teig für unseren Nachtisch an (zartschmelzende Schokotörtchen mit flüssigem Schokokern) und schmeckten die Soße ab. Zum Schluss schubsten wir die Nudeln ins kochende Wasser und füllten unseren Schokoteig in Formen, die sodann in den Ofen wanderten. Ruth verabschiedete sich an dieser Stelle mit ein paar letzten Hinweisen.

Plötzlich war das Essen fertig

Die Pausen füllten Lea und Dominik, die übrigens nebenbei fleißig in Fellbach mitkochten, mit ihrem Entertainmentprogramm. So wurden mitunter unsere Schätze der Wertschätzung, die unsere aufmerksamen Blogleser bereits aus dem letzten Jahr kennen dürften, vorgelesen. Natürlich nicht, ohne die Kollegen zwischendurch mit schier unlösbaren Fragen für unseren Contest zu quälen. Auf Steffens Vorführung des Pokals sind wir bereits jetzt gespannt.

Nachdem sich Ruth verabschiedet hatte beschlossen auch unsere Moderatoren, pünktlich zum fertigen Abendessen, das offizielle Ende. So genossen wir gemeinsam mit unseren Lieben zu Hause und unseren Kollegen am virtuellen Tisch unser weihnachtliches Dinner.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Organisatoren, Moderatoren und der Technik im Hintergrund. Und natürlich TELEDATA, die uns zum selbstgekochten Essen eingeladen hat 😊